+49 561 9219506 traumazentrum@web.de

Ethik­richt­linien

Die ethische Grundhaltung, der sich alle MitarbeiterInnen des Zentrums für Psychotraumatologie e.V. verpflichtet fühlen.

1. Die Allgemeine Haltung:

  • Wir sind der Gewaltfreiheit verpflichtet – in unserer Kommunikationsstruktur, in der Begegnung untereinander und im Kontakt mit den KlientInnen und FortbildungsteilnehmerInnen, in Wort und Tat und Haltung.
  • In den Begegnungen, in der Auseinandersetzung und in Klärungsprozessen gehen wir von dialogischen Prozessen
  • Wir begegnen einander, den KlientInnen und FortbildungsteilnehmerInnen mit Achtung, Respekt, Wertschätzung und Offenheit, wobei Klarheit und Transparenz ein besonderer Stellenwert zukommt. 

2. Die Grundannahmen unseren KlientInnen gegenüber:

  • Die KlientIn ist Expertin für sich selbst und ihre Lebensgestaltung.
  • Die KlientIn hat die Fähigkeit und ein Recht auf Selbstbestimmung.
  • Wir gehen von der Kulturbedingtheit menschlichen Handelns und Erlebens aus. 

3. Die professionelle Haltung:

  • Wir unterstützen die KlientIn in ihren Wünschen nach konstruktiver Nutzung ihrer eigenen Möglichkeiten.
  • Wir unterliegen der Schweigepflicht gegenüber unseren KlientInnen, aber auch unter einander in Intervisionsprozessen.
  • Wir verpflichten uns zu regelmäßiger Fortbildung und Supervision.
  • Wir verpflichten uns zu regelmäßiger und sorgfältiger Selbstfürsorge.
  • Für uns ist es selbstverständlich, uns selbstkritische Fragen zu stellen und uns selbst zu überprüfen. 

4. Die Haltung der Abstinenz:

  • Wir lehnen jegliche Form der Vermischung von beruflichem und privatem Kontakt ab.
  • Wir wollen keinerlei persönliche Bereicherung oder Befriedigung auf Kosten Anderer zulassen. Dies beinhaltet eigene emotionale, sexuelle, soziale oder ökonomischer Interessen. Damit schließen wir auch Geschenke, Dienstleistungen, Freizeit und Geschäfte mit und durch unsere KlientInnen aus.
  • Wir gehen sehr achtsam mit unseren eigenen Grenzen und den Grenzen unseres Gegenübers um. Wir verhindern Grenzverletzungen, Manipulationen und Indoktrinationen. Wir setzen uns aktiv mit diesen Themen und schwierigen Situationen auseinander.
  • Wir wissen um das herrschende Machtgefälle und die vielfältigen Schwierigkeiten rund um das Thema Verantwortung und gehen sorgsam damit um. 

5. Die Haltung zu den Ethikrichtlinien:

  • Wir sind den Ethikrichtlinien der DeGPT verpflichtet.
  • Wir sind den Ethikrichtlinien unserer jeweiligen Berufsverbände verpflichtet.