+49 561 9219506 traumazentrum@web.de

Stabi­lisie­rungs­gruppen

Stabilisierungsgruppen (Geschlechtergetrennt, für Frauen und Männer)

Traumatische Erlebnisse können zu massiven Symptomen führen, die sehr unangenehm sind, die Persönlichkeit destabilisieren und zu Problemen im Alltag führen. In dieser Gruppe werden Übungen erlernt, die es erleichtern, im Hier und Jetzt zu bleiben,bedrohliche Bilder und Gedanken in den Griff zu bekommen, mit Ängsten umzugehen und wieder einen Zugang zu den eigenen Stärken zu bekommen. Traumainhalte sind nicht Thema.

Wann: Kurs mit 5 Terminen
für Frauen: mittwochs von 14.00 bis 15.30 Uhr
für Männer: donnerstags von 17:00 bis 18:30 Uhr
Kosten: 100,00 € für den gesamten Kurs. Die Kosten sind variabel und richten sich nach dem Einkommen. Stiftungsgelder ermöglichen eine ermäßigte oder kostenfreie Teilnahme.
Kursleitung: Sabine Schrader (Kurse für Frauen und Männer), Jens Kühn (Kurse für Männer)

 Bei Interesse melden Sie sich bitte mittwochs in der Zeit von 11-13 Uhr unter (0561) 92 19 534 an.

Wandergruppe für Frauen

Gemeinsam draußen unterwegs – Gesundheitswandern für Frauen nach traumatischen Erlebnissen

Bewegung im Grünen ist Balsam für die Seele – und macht körperlich fit. Da nach traumatischen Erlebnissen häufig auch die körperliche Aktivität ins Hintertreffen gerät, sind kleine Wanderungen gut geeignet, um das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Beim „Gesundheitswandern“ kommen einfache Übungen aus der Physiotherapie hinzu, die fit machen und das Gleichgewicht sowie die Beweglichkeit fördern. Entspannungsübungen runden das Programm ab. Die Wanderungen finden in den Grünzügen in und um Kassel statt. Wir erleben die Natur, genießen die natürliche Stille und Gespräche miteinander. Tempo und Wegstrecke werden der Gruppe angepasst, pro Termin werden ca. 3-5 km zurückgelegt.

Teilnehmerinnen: Frauen
Mitzubringen: feste Schuhe, bequeme Kleidung, ggf. Getränk
Wann: freitags, 14tägig, 16:00 – ca. 18:00 Uhr
Kosten: 8 €. Die Kosten sind variabel und richten sich nach dem Einkommen. Stiftungsgelder ermöglichen eine ermäßigte oder kostenfreie Teilnahme.
Leitung: Christine Merkel

Anmeldung: beratung@traumazentrum-kassel.de oder
0561 / 92 19 506 (AB)

Offene Gruppe für traumasensitives Yoga (nur für Frauen)

Traumasensitives Yoga (TSY) ist eine wunderbare Art und Weise, um den eigenen Köper (wieder) als sicheren Ort wahrzunehmen. Auf der Grundlage des Hatha-Yoga werden Körperübungen (Asanas) angeboten, um die Wahrnehmung für den Körper zu stärken und seine Bedürfnisse zu erkennen. Die regelmäßige Praxis von TSY kann helfen, die Balance von Körper, Geist und Seele wiederherzustellen. Auf sanfte, liebevolle und einfühlsame Art und Weise, in einem geschützten Raum, wird in einer Gruppe von Frauen gemeinsam Yoga praktiziert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 
Jeder Körper ist für traumasensibles Yoga geeignet, die Yogalehrerin klärt in einem Vorgespräch jedoch ab, ob körperliche Vorerkrankungen vorhanden sind.

Teilnehmerinnen: Frauen
Wann:
donnerstags, 15:15 – 16:15 Uhr
Kosten:
4 € pro Termin. Die Kosten sind variabel und richten sich nach dem Einkommen. Stiftungsgelder ermöglichen eine ermäßigte oder kostenfreie Teilnahme.
Leitung: Maike Sonntag, ausgebildete Yogalehrerin. Sie unterrichtet seit 2015 in verschiedenen Yogastilen Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Erkrankungen und hat langjährige Erfahrung in der Arbeit mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen mit und ohne Flüchtlingshintergrund.

Anmeldungen bitte unter: Tel.: 0561 / 92 19 534
Die Gruppe ist aktuell voll – es ist die Aufnahme auf eine Warteliste möglich.