Akutberatung

Beratung und Hilfe für Betroffene akuter Traumatisierungen

Sie haben kürzlich einen schweren Unfall, eine schwere Gewalttat oder Ähnliches erlebt?

Sie leiden unter folgenden Symptomen?

  • Sie sehen Bilder aus der belastenden Situation, die sich Ihnen so aufdrängen, dass sie sie nicht „wegschieben“ können?
  • Sie haben Schlafstörungen und wenn Sie schlafen, dann haben Sie häufiger Albträume?
  • Immer wieder läuft der „Film“ der traumatischen Situation in Ihnen ab und Sie können das nicht stoppen?
  • Sie bemühen sich, quälende Gedanken und Erinnerungen in Bezug auf das Geschehene zu vemeiden, doch sie drängen sich immer wieder auf?
  • Sie haben Angst – vor dem Ort des Geschehens, vor beteiligten Menschen, und bestimmte Sinneseindrücke wie z.B. Gerüche oder Geräusche belasten Sie?
  • Sie haben ein Gefühl wie in einem „Nebel“ zu sein, nicht ganz im Hier- und Jetzt?
  • Einerseits wünschen Sie sich manchmal die Gegenwart anderer Menschen doch andererseits empfinden Sie dann genau diese Gegenwart oft als Belastung?
  • Sie haben das Gefühl, sich nicht freuen zu können und zu dürfen?
  • Sie „wittern“ schnell mögliche Gefahren, die andere Menschen nicht sehen?
  • Sie sind oft leicht reizbar und reagieren ungewohnt heftig?
  • Sie weinen manchmal ohne genau zu wissen warum?
  • Sie haben Konzentrationsschwierigkeiten, Lernprobléme, Gedächtnisprobleme?

 

Bei uns finden Sie:

Informationen, Rat, Hilfe und Unterstützung für sich selbst und auch für Ihre Angehörigen.

Bitte rufen Sie diese Telefonnumer an: +49 (0)561 92 19 506

Falls Ihr Anruf nicht entgegengenommen wird, können Sie gerne auf dem AB eine Nachricht hinterlassen, mit der Bitte um einen Termin nach Akuttraumatisierung. Wir setzen uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung. Sollten Sie aufgrund körperlicher Verletzungen im Krankenhaus sein oder noch nicht in der Lage, Beratungsgespräche bei uns in der Beratungsstelle wahrzunehmen, so bieten wir in berechtigten Fällen auch aufsuchende Arbeit an.